Grusel, Spuk und Partyspass

Am 18. Oktober: Grusel, Spuk und Partyspaß - Halloween-Party im Jugendtreff

Schaurig schön wird’s am Donnerstag, 18. Oktober, im Jugendtreff im Dachgeschoß des Katholischen Pfarrheims St. Marien in Fürstenberg. Denn dann steigt um 16 Uhr für Jungs und Mädchen zwischen 6 und 10 Jahren eine Halloween-Party. Es gibt gruselige Dekoration und coole Spiele. Kreative Verkleidung lohnt sich, das gruseligste Kostüm wird prämiert! Die Veranstaltung endet um 18 Uhr. Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Katholischen Offenen Jugendarbeit Irene Kaup - Pieper, Katharina Mussaeus und Ewa Kleinschnittger zur Verfügung. Anmeldungen können in den einzelnen Kinder- und Jugendtreffs im Stadtgebiet Bad Wünnenberg entgegen genommen werden oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Es wird ein kleiner Kostenbeitrag von 2 Euro erhoben. Für leckere Getränke und Knabbereien ist bestens gesorgt.

Übrigens: Interessierte Eltern und Kinder, die den Treffpunkt T-Stube noch nicht kennen, sind herzlich eingeladen, einfach mal vorbeizuschauen.

Programm Kindertreff

Nachfolgend das Programm des Kindertreffs für  September/Oktober 2018

Jeweils Donnerstags 16 bis 18:00 Uhr
Für alle Grundschüler
20. September: Geschichte der hl. Bernadette und Scobbydoo Bänder
27. September: Kurpark
11. Oktober: Backaktion
18.  Oktober: Halloweenparty
25. Oktober  : Herbstferien
Donnerstags von 18.00 – 20.00 Uhr Jugendtreff.

Kindertreffs stürmen das HNF

Die Kindertreffs Bad Wünnenberg stürmen das HNF
„Schreiben wie die Römer“ und eine „Undercovermission“ waren die beiden Workshops am 26.07.2016, eine Ferienaktion der drei Kindertreffs des Stadtgebiets Bad Wünnenberg.
Das Heinznixdorf Museum in Paderborn, das größte Computermuseum, hat eine Menge an tollen Aktionen und Ausstellungen zu bieten. Auf vier Ebenen konnten die kleinen Entdecker ab sechs Jahren selbst die Ausstellung erkunden, zuvor aber in einem der beiden Workshops mitarbeiten.
Die jüngeren Teilnehmer hatten sich als Ziel gesetzt, selbst auf den Spuren der Römer zu forschen und zu erfahren, wie schwierig es doch war auf Papyrus und Wachstafeln zu schreiben. Dafür konnten sie mit einer Bambusfeder das Schreiben üben und sich selbst eine Wachstafel gießen, die sie im Anschluss auch bemalen oder beschriften konnten.
Die älteren Teilnehmer ab acht Jahren konnten in einer Undercovermission ihren Forschungsdrang ausleben. Wer war der Dieb? Unter welchen Umständen ist dies passiert? Wer war noch beteiligt? Dies waren alles Fragen, denen nachgegangen werden musste. Dafür durften die Geheimagenten in Kleingruppen auf alle Ebenen nach Hinweisen suchen, um im Anschluss den Code mit dem geheimen Inhalt zu knacken.
Besonders gefreut haben sich die Leiter der Kinder- und Jugendtreffs, dass so viele Flüchtlinge an dieser Aktion teilgenommen haben und mit ihren Erfahrungen den Museumsbesuch bereichert haben. Aufgrund der Tatsache, dass die geflüchteten Kinder so schnell die deutsche Sprache erlernt haben, gab es keine Sprachbarrieren. Mit einer Gruppe von insgesamt 25 Kindern sind die drei Kindertreffs nach Paderborn gestartet und konnten einen erlebnisreichen Vormittag im Museum verbringen.
Im Nachgang an die Aktion sollen sich weitere Forschergruppen bilden, die auf den Spuren vergangener Zeiten forschen.

 

 

Wasserski mit dem Jugendtreff

Wasserski mit den Jugendtreffs in Bad Wünnenberg
Eine tolle und erlebnisreiche Aktion der drei Jugendtreffs aus Bad Wünnenberg, Fürstenberg und Helmern fand in Sande auf der Wasserskibahn am 18.07.2016 statt.
In einer zweistündigen Anmietung der Bahn konnten alle teilnehmenden Jugendlichen ab 14 Jahren ihr Geschick auf den Skiern oder einem Knieboard unter Beweis stellen.
„Die meisten Jugendlichen sind das erste Mal gefahren und alle total begeistert gewesen“, betonen die drei hauptamtlichen Mitarbeiter der Offenen Jugendarbeit. Sie nahmen auch selbst an dieser Aktion teil und konnten miterleben, wie es sich anfühlt auf das Wasser gezogen zu werden und die Balance zu halten. Solche gemeinschaftlichen Unternehmungen mit den Jugendlichen sind für alle Beteiligten gewinnbringend und stärken das Gemeinschaftsgefühl immens. Alle mussten zwar einzeln und jeder individuell für das eigene Körpergefühl die Stärken und auch Grenzen testen. Denn es kostet schon eine Menge Kraft sich auf dem Wasser über eine längere Zeitspanne zu halten.
Eine solche Ferienunternehmung soll auch wieder im nächsten Jahr in das Programm übernommen werden und es gibt sicherlich immer wieder einige Interessenten, die sich der Gruppe anschließen möchten. Es soll hierbei immer wieder betont werden, das jeder Jugendliche herzlich Willkommen ist, mit den Jugendtreffs Ausflüge und Projekte zu machen. Auch  die Jugendtreffs sind für jeden ein Anlaufpunkt, der gerne in Gesellschaft ist oder auch neue Kontakte knüpfen möchte.
Jeden Tag ist einer der drei Jugendtreffs geöffnet und auch Flüchtlinge können hier eine Abwechslung zum Alltag finden.